Posted in Blog

Eine Erfolgsgeschichte

In unserem B1-Integrationskurs hatten die Schüler diese Woche die Aufgabe, ihre Erfolgsgeschichte zu schreiben. Es konnte Realität oder Traum sein.

Hier teilen wir zwei wundervolle Aufsätze unserer Schüler:

Mein schönster Erfolg war, als ich in der Schule war. Ich war in jedem Schuljahr eine sehr erfolgreiche Schülerin.  Deshalb waren meine Eltern immer stolz auf mich. Meine Familie stolz zu machen war mein größter Erfolg. Wenn ich die Schule besucht hätte, hätte ich Anwältin werden wollen. Das ist mein Traumjob. Ich wollte immer Menschen verteidigen, denen Unrecht getan wurde. Deshalb wollte ich Anwältin werden. Die Cousine meines Mannes ist letztes Jahr Anwältin geworden. Sie hat uns alle stolz gemacht. Meine Meinung ist, dass man bis zum Ende kämpfen sollte, wenn man einen Traumberuf hat.

– Sümeyye aus der Türkei

Einer meiner schönster Erfolg war, als ich mein Bachelor-Studium als Architekt beendete und gleich mit den Regierungsprojekten arbeiten konnte. In meinem Land gibt es jedes Jahr Millionen neuer Absolventen, daher ist es ziemlich schwierig, direkt nach dem Studium einen Job zu bekommen. Ich habe für einige Jahre dort gearbeitet sowohl wundervolle Zeit mit anderen jungen Ingenieuren hatte, als auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich glaube, ich bin einfach von Gott gesegnet, dass ich diesen Job bekommen habe, nachdem ich die Universität abgeschlossen habe.

-Richard von den Phillippinen

Posted in Blog, Internationale Rezepte!

Schwäbische Lasagne

Heute präsentieren wir euch ein etwas außergewöhnliches Gericht mit deutschen und italienischen Wurzeln, welches im Schwabenland zubereitet wird:

Zutaten für 4 Personen:

Für die Lasagne:

  • 1 Kilogramm Maultaschen
  • 2 Zwiebeln
  • 150 Gramm Rauchfleisch, Schwarzwälder, kaltgeräuchert
  • 200 Gramm Emmentaler am Stück
  • 1 Esslöffel Schweineschmalz

Für die Sauce:

  • 2 gehäufte Esslöffel Schweineschmalz
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 200 Milligramm Fleischbrühe
  • 75 Milliliter schwäbisches Bier

Zum Würzen:

  • Fleur de Sel
  • Zucker
  • grüner Pfeffer
  • Macispulver (Alternativ Muskatnuss)
  • Blattpetersilie

Zubereitung:

Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und das Rauchfleisch würfeln. 1 Esslöffel Schweineschmalz in eine Pfanne geben und die Zwiebeln und das Rauchfleisch scharf braten. Das Fleisch mit Salz, Zucker und grünem Pfeffer würzen. Nebenher die Maultaschen der Länge nach halbieren, so dass dünne Scheiben entstehen.

Die leicht gerösteten Zwiebeln mit dem Rauchfleisch aus der Pfanne entnehmen. 2 Esslöffel Schmalz in der Pfanne zum Schmelzen bringen, das Mehl hinzugeben und rühren. Das Mehl mit dem Bier und der Fleischbrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Die Mehlschwitze abschmecken mit Salz, grünem Pfeffer, Macis und Blattpetersilie.

In einer Auflaufform die Maultaschen, die Rauchfleisch-Zwiebel-Mischung und die Soße schichten. Den Emmentaler reiben und die erste Schicht bedecken. Das drei mal wiederholen, so dass drei Schichten entstehen.

Die Lasagne 20 Minuten bei 180° C Umluft im Backofen backen.

Viel Spaß beim Essen!